X-BOON TWO Vakuummatratze

732,00 € *

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3-5 Werktage

  • UM-SAN-0260-2
6,3 kg leicht dank innovativer Konstruktion Mehr als 140 Vakuumkammern in einem sog.... mehr
X-BOON TWO Vakuummatratze
  • 6,3 kg leicht dank innovativer Konstruktion
  • Mehr als 140 Vakuumkammern in einem sog. Punktekammersystem
  • Asymmetrisches Muster garantiert an jeder Stelle ausreichend Supportmaterial
  • Verstärkung an kritischen Stellen, z.B. Becken oder Wirbelsäule
  • Kein "Aufschütteln" oder Modellieren vor dem EInsatz erforderlich
  • Aufrollbar & Platz sparend zu verstauen
  • Klicksystem zur Befestigung der Patientensicherungsgurte und Tragegriffe
  • Sekundenschnelles Versetzen oder Auswechseln der Gurte, je nach Situation
  • Einfache Renigung und Desinfektion der Matratze wird durch schnelle Abnahme aller Gurte und Griffe erleichtert
  • Abriebfestes, hautfreundliches und UV-beständiges TPU-Material
  • MRT- und Röntgentauglich

Maße: 200 × 92 cm
Tragkraft: 150 kg
Eigengewicht: 6,3 kg

SOFORT EINSATZBEREIT
Das Punktekammersystem sorgt für optimale Verteilung des Granulats. Ein Vormodellieren ist somit nicht mehr notwendig. Die X-BOOM TWO ist sofort einsatzbereit.

  • Platz sparende Verstauung
  • leichter Transport im Rucksacktragesystem
  • gezielte Verteilung der Kammern (nur möglich in einem Punktekammersystem)
  • asymmetrisches Kammermuster
  • Granulat in ausreichender Menge bei nur 6,3 kg Gewicht

TRAGEN & SICHERN: FLEXIBEL EINSTELLBAR
Gewohnte Farbcodierung der Patientengurte, die durch innovatives Klicksystem leicht zu versetzen und abzunehmen sind, genauso wie die Tragegriffe, z.B. um

  • Schwerpunkt beim Tragen oder Sichern zu verlagern
  • zusätzlichen Gurt oder Griff anzubringen
  • zu reinigen
  • defekten Gurt auszutauschen

... und das mit einer Hand in wenigen Sekunden.

OBERFLÄCHEN
Liegefläche aus hautfreundlichem TPU-Material ohne Weichmacher, trotzdem

  • unempfindlich gegen UV-Einfluss
  • abriebfester als PVC
  • beständig gegen eine große Anzahl von Lösemitteln  gut zu desinfizieren

Die UltraMedic X-BOON TWO Vakuummatratze ist Aufrollbar - dank PunktekammersystemAufrollbar - dank Punktekammersystem

Das Punktekammersystem ist eine Weiterentwicklung des Vielkammersystems, bei dem durch eine große Anzahl von Vakuumkammern das Granulat gleichmäßiger verteilt wird.
Die optimale Verteilung des Granulats sorgt für Stabilität. Dadurch sind keine zusätzlichen Stabilisierungselemente in der Matratze erforderlich, die ein Aufrollen verhindern.
Die Besonderheit beim Punktekammersystem ist eine etwas versetzte, asymmetrische Anordnung der Kammern sowie die gezielte Platzierung von mehr oder weniger Granulat an verschiedenen Körperregionen, z.B. mehr Granulat an Becken und Wirbelsäule und weniger an den Beinen. Trotzdem kommt es an keiner Stelle zu einer Verschiebung des Granulats, eine Unterstützung ist somit immer gewährleistet.
Durch mehr als 140 einzelne Vakuumkammern kann sich das Granulat nicht verschieben oder an einer Stelle sammeln, wie z.B. bei einem Sitzsack. Die Matratze ist nach dem Ausbreiten oder Ausrollen sofort einsatzbereit, ohne Aufschütteln oder Modellieren.

 

Die Befestigung der Griffe und Gurte bei der UltraMedic X-BOON TWO VakuummatratzeBefestigung der Griffe und Gurte

Werkzeugfrei und mit einem Handgriff kann beides an den fest montierten Pilzköpfen aus Kunststoff bedarfsgerecht, je nach Anwendungsfall, eingehängt und wieder gelöst werden.
Die Griffe halten ein Gewicht, das deutlich über dem geforderten Gewicht aus der Norm liegt. Bei deutlich höherer Last können die Griffe aus der Verankerung schlupfen (ca. ab 100 – 120 kg pro Griff).
Allerdings sind sie danach nicht beschädigt, sondern können sofort wieder mit der Schnalle in den Pilzkopf eingehängt werden. Dieses Verfahren wurde speziell entwickelt, um die Matratze im Falle einer zu großen Zugbelastung an einem Griff nicht zu beschädigen. Befestigung der Griffe und Gurte.

 

Die UltraMedic X-BOON TWO Vakuummatratze lässt sich Rollen statt FaltenRollen statt Falten

Natürlich kann die Vakuummatratze X-BOON TWO wie gewohnt gefaltet und in entsprechenden Staufächern oder der passenden Tasche gelagert werden. Als interessante Variante bietet sie jedoch die Möglichkeit, sie aufzurollen und in einem Rucksacktragesystem zu verpacken, das sich leicht an weiter entfernte Einsatzorte transportieren lässt.

 

X-BOON TWO FAQ

1. Warum ist die Vakuummatratze X-BOON TWO aufrollbar und andere Modelle nicht?
Die X-BOON TWO ist als Punktekammersystem konstruiert, bei der die optimale Verteilung des Granulats in asymmetrisch angeordneten Vakuumkammern für Stabilität sorgt. Dadurch sind keine zusätzlichen Stabilisierungselemente in der Matratze erforderlich, die ein Aufrollen verhindern.
2. Was bedeutet TPU und welche besonderen Eigenschaften hat das Material?
TPU bedeutet Thermoplastisches Polyurethan. Es ist besonders abriebfest, unempfindlich gegen UV-Einfluss und beständig gegen viele Lösemittel. Dadurch lässt es sich problemlos mit einer Vielzahl verschiedener Desinfektionsmittel desinfizieren und neigt auch nach längerem Gebrauch nicht zu brüchigen Stellen. Gleichzeitig ist es sehr hautfreundlich.
3. Warum muss ich nach dem Ausbreiten der Matratze das Granulat nicht verteilen, bevor ich den Patienten darauf lege?
Durch mehr als 140 einzelne Vakuumkammern kann sich das Granulat nicht verschieben oder an einer Stelle sammeln, wie z.B. bei einem Sitzsack. Die Matratze ist also nach dem Ausbreiten oder Ausrollen sofort einsatzbereit, ohne Aufschütteln oder Modellieren.
4. Mit welchen Wasch- und Desinfektionsmitteln kann ich die Matratze reinigen?
Am besten verwendet man übliche, auf Seife basierende Mittel. Die Desinfektion darf nur mit den explizit dafür freigegebenen Mitteln durchgeführt werden.
5. Muss ich bei der Reinigung etwas besonders beachten?
Die Reinigung ist unbedingt vor dem Desinfizieren durchzuführen und hierbei sollte jede Verunreinigung so schnell wie möglich entfernt werden.
6. Kann ich die Gurte zum Reinigen der Matratze abnehmen?
Ja, alle Gurte und alle Griffe können in Sekundenschnelle abgenommen werden, da sie mit einem Klicksystem montiert sind und nicht mit einer Schlaufe. Diese Schlaufen lassen sich nach längerem Gebrauch nur sehr schwer lösen.
7. Wie kann ich die Gurte reinigen?
Hier reicht eine händische Reinigung unter fließenden Wasser oder ganz einfach in der Waschmaschine mit maximal 40°.
8. Werden einzelne Griffe und Gurte als Ersatz angeboten oder als ganzes Set?
Ja, es gibt sowohl einzelne Gurte und Griffe als Ersatzteile als auch Komplettsets für den Austausch aller Teile oder auch als Ersatz während einer Reinigung.
9. Wie sind die Griffe und Gurte an der Matratze befestigt?
Beides ist mit einem Klicksystem befestigt, wobei an der Matratze selbst eine Reihe von Pilzköpfen aus Kunststoff fest montiert sind. Daran werden die Patientengurte und die Tragegriffe über eine Schnalle befestigt, die werkzeugfrei eingehängt und auch wieder gelöst werden kann.
10. Können die Griffe bei zu starker Belastung abreißen und die Matratze beschädigen?
Ja und nein. Die Griffe halten ein Gewicht, das deutlich über dem geforderten Gewicht aus der Norm liegt. Bei deutlich höherer Last können die Griffe aus der Verankerung schlupfen (ca. ab 100 – 120 kg). Allerdings sind sie danach nicht beschädigt, sondern können sofort wieder mit der Schnalle in den Pilzkopf eingehängt werden. Dieses Verfahren wurde speziell dafür entwickelt, um die Matratze im Falle einer zu großen Zugbelastung an einem Griff nicht zu beschädigen.
11. Kann ich die Platzierung der Gurte und der Griffe spontan verändern, je nach Anwendungsfall?
Ja, dies ist möglich und u.U. sogar absolut sinnvoll. Je nach Verletzungsbild oder Stabilisierungsanforderung kann es helfen, z.B. im Beckenbereich den Patienten mit einem zusätzlichen Gurt zu sichern. Oder man versetzt einen Griff, um den Schwerpunkt beim Tragen zu verändern.
12. Was bedeutet „Punktekammersystem“ und worin unterscheidet es sich von anderen Systemen?
Das Punktekammersystem ist eine Weiterentwicklung des Vielkammersystems, bei dem durch eine große Anzahl von Vakuumkammern das Granulat gleichmäßiger verteilt wird. Die Besonderheit beim Punktekammersystem ist eine etwas versetzte, asymmetrische Anordnung der Kammern sowie die gezielte Platzierung von mehr oder weniger Granulat an verschiedenen Körperregionen, z.B. mehr Granulat an Becken und Wirbelsäule und weniger an den Beinen. An keiner Stelle ist es jedoch so, dass durch Verschiebung des Granulats kein Support gewährleistet ist.
13. Hat eine höhere Anzahl von Kammern einen Vorteil in der Handhabung oder für den Patienten?
Ja, weil die Stabilisierung optimal an die Körperregionen angepasst werden kann für optimalen Support an jeder Stelle.
14. Wie wird eine Ausreichende Steifigkeit im kritischen Bereich des Beckens oder der Wirbelsäule erreicht?
Speziell in diesen Bereichen ist mehr Granulat in die einzelnen Kammern eingebracht, um eine ausreichende Steifigkeit zu erreichen.
15. Warum hat die Oberseite der Matratze so eine (scheinbar) asymmetrische Struktur?
Die Kammern sind in zwei Schichten konstruiert. Jener Bereich der Matratze, auf dem die Wirbelsäule aufliegt, ist besonders versteift ausgeführt bzw. hier bilden die Kammern eine in die Länge gezogene Kammer – für mehr Stabilität.
16. Wie wird die Matratze transportiert?
Die Matratze kann sowohl gefaltet also auch aufgerollt werden und dann in einer geeigneten Tasche oder einem Packsack transportiert werden.
17. Ist die Matratze röntgen- und MRT-tauglich?
Ja, sie ist sowohl röntgen- als auch MRT-tauglich.
18. Wie schwer ist die Matratze im Vergleich zu Standardmodellen?
Die Vakuummatratze X-BOON TWO wiegt 6,3 kg und ist damit 2 – 3 kg leichter als vergleichbare Matratzen mit Ein- oder Vielkammersystem.
Weiterführende Links zu X-BOON TWO Vakuummatratze
Zuletzt angesehen